Session-Slot 01

WS01: ESG-Compliance und Vorstandsvergütung

– Arbeitskreis Aufsichtsrat & Compliance –

Inhaltliches Thema
Die Relevanz von ESG-Themen auch für das Thema Vorstandsvergütung.

Kurzbeschreibung
Der WS startet mit zwei Kurzvorträge von jeweils knapp 10 Minuten Länge. Anschließende findet eine Diskussion mit Praktikern und Beratern (siehe unten) statt. Die Ergebnisse sollen vor Ort festgehalten werden, weshalb Flipcharts oder Moderationswände erforderlich sind.
• 10 Min. Vortrag von Carolin Scheil (Co-Leitung des Arbeitskreises ESG-Corporate Sustainability) zum Thema ESG
• 10 Min. Vortrag zum Thema Vorstandsvergütung
• Paneldiskussion (soweit zeitlich möglich mit Öffnung für Fragen aus dem Publikum)

Picture of Dr. Thomas Lösler

Dr. Thomas Lösler

Head of Supervisory Board Office,
Allianz SE

Dr. Thomas Lösler, Rechtsanwalt, seit Januar 2022 Leiter des Aufsichtsratsbüros der Allianz SE. Von 2009 – 2019 Group Chief Compliance Officer des Allianzkonzerns, von 2019 – 2021 Leiter des Geschäftsbereichs West- und Südeuropa der Allianz SE und Chairman der Allianz Griechenland und Vice-Chairman der Allianz Italien. Von 2012 – 2017 gehörte Herr Dr. Lösler dem Verwaltungsrat des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO) an und stand dem DICO von 2017 – 2019 auch als Co-Vorstandssprecher vor. Herr Dr. Lösler ist Mitglied im „Fachausschuss Aufsichtsratsbüro“ des Arbeitskreises deutscher Aufsichtsrat, AdAR e.V., und Mitherausgeber des im C.H. Beck Verlag erscheinenden Handbuchs „Corporate Compliance – Handbuch der Haftungsvermeidung im Unternehmen.

Picture of Dr. Sebastian Pacher

Dr. Sebastian Pacher

Managing Director & Partner,
Kienbaum

Picture of Dr. Claudia Royé

Dr. Claudia Royé

Leiterin Kapitalmarktrecht,
Deutsches Aktieninstitut e.V.

Dr. Claudia Royé betreut beim Deutschen Aktieninstitut die Compliance-Fragen und die kapitalmarktrechtlichen Themen. Nach zwei Jahren in einer Anwaltskanzlei hat sie 2002 beim Deutschen Aktieninstitut begonnen. Dort ist sie mittlerweile stellvertretende Leiterin Fachbereich Recht und Leiterin Kapitalmarktrecht und betreut den Arbeitskreis Compliance. Zudem betreut sei die Geschäftsstelle der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit, die beim Deutschen Aktieninstitut angesiedelt ist.

Picture of Carolin Scheil

Carolin Scheil

Referentin Nachhaltigkeit / Strategie,
Vonovia SE

Carolin Scheil ist seit Juli 2022 Referentin im Fachbereich Nachhaltigkeit / Strategie bei der Vonovia SE in Bochum. Sie beschäftigt sich vor allem mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung und der Umsetzung entsprechender Vorgaben für den Konzern. Zuvor war Carolin Scheil drei Jahre lang bei der Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Bereich Sustainability Assurance tätig und wirkte in diversen Prüfungsmandaten sowie Beratungsprojekten in unterschiedlichen Branchen mit. Ihr Studium im Bereich Sustainability Economics and Management schloss sie mit einem Mastertitel an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ab.

Picture of Prof. Dr. Stefan Siepelt

Prof. Dr. Stefan Siepelt

Partner & Rechtsanwalt,
LLR Rechtsanwälte PartG mbB

Prof. Dr. Stefan Siepelt ist Gründungspartner der auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei LLR in Köln. Er berät seit über zwanzig Jahren im Bereich des Gesellschaftsrechts sowie des Kapitalmarktrechts Unternehmer und Unternehmen im Mittelstand bis in den Bereich des DAX. Seit 2007 ist er an der Rheinischen Fachhochschule Köln tätig, zunächst als Lehrbeauftragter und seit 2013 als Honorarprofessor sowie Direktor des Instituts für Compliance und Corporate Governance, ICC. Er ist seit Anbeginn Mitglied des Arbeitskreises „ Integrity & Governance“ im DICO und hat die Leitung des aus diesem entwickelten Arbeitskreis „Aufsichtsrat und Compliance“ übernommen. Seit 2011 ist er auch geschäftsführender Vorstand des Arbeitskreises deutscher Aufsichtsrat, AdAR e.V., dem er auch als Gründungsmitglied angehört.

WS02: Datenschutz & KI Verordnung

– Arbeitskreis Datenschutz –

Inhaltliches Thema

Kurzbeschreibung
• erste Umsetzungsüberlegungen zu der KI Verordnung
• mögliche Verknüpfungen zu anderen Managementsystemen (Governance / Compliance Management System / Data Act)
• Organisatorische Verortung im Unternehmen

Picture of Patrick Radner

Patrick Radner

Leiter Datenschutz,
thyssenkrupp AG

Patrick Radner ist für das Compliance Management System Datenschutz (CMS DP) bei thyssenkrupp verantwortlich und Leiter Datenschutz bei der thyssenkrupp AG. Er ist seit 2011 für den Auf- und Ausbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung des CMS DP in der gesamten thyssenkrupp Unternehmensgruppe zuständig.

In diesem Kontext berät er die thyssenkrupp Unternehmen in allen Belangen des Datenschutzes. Seit 2020 verantwortet Herr Radner zudem ein Team, das u.a. Datenschutzberatungsleistungen intern als Dienstleistung anbietet.




Picture of Barbara Scheben

Barbara Scheben

Rechtsanwältin,
Partner,
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Barbara Scheben ist Rechtsanwältin, Partner, Head of Forensic und Head of Data Protection der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf der Durchführung unternehmensinterner Ermittlungen sowie der Beratung zu compliancerelevanten Themen im Bereich der Prävention, Aufdeckung und Aufklärung von Wirtschaftskriminalität. Hierzu zählen z. B. Beratungsleistungen in Bezug auf Geldwäscheprävention, Sanctions-Compliance, Geschäftspartnerrisiken, Fraud Risk Management, Hinweisgebersysteme.

Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema Datenschutz. Dabei geht es u. a. um die Beratung zur Datenschutzorganisation im Unternehmen, die datenschutzkonforme Umsetzung von Cloud Maßnahmen und Drittstaatentransfers sowie die Aufklärung von Datenschutzverstößen.

WS03: Ein Jahr HinschG in Deutschland – eine Standortbestimmung

– Arbeitskreis Interne Untersuchungen & Hinweisgebersysteme –

Kurzbeschreibung:
Paneldiskussion mit Dr. Fabian Quast und Vertretern aus der Industrie und Beratung

Rückblick und aktuelle Bilanz: Analyse der wichtigsten Veränderungen und Herausforderungen seit Einführung des HinschG, einschließlich der Auswirkungen auf Unternehmen und Branchen. Best Practices und Fallstudien: Diskussion erfolgreicher Strategien und Maßnahmen, die Unternehmen im Rahmen des HinschG implementiert haben, inklusive konkreter Beispiele und Lessons Learned. Ausblick und Empfehlungen: Erörterung zukünftiger Entwicklungen, rechtlicher Rahmenbedingungen und Prognosen für die kommenden Jahre. Diskussion von Empfehlungen für Unternehmen zur kontinuierlichen Anpassung und Verbesserung ihrer Compliance-Strategien.

Picture of Dr. Fabian A. Quast, LL.M. (London)

Dr. Fabian A. Quast, LL.M. (London)

Partner,
Hengeler Mueller

Fabian Quast ist Partner im Berliner Büro von Hengeler Mueller. Er berät deutsche und internationale Unternehmen bei der Entwicklung und Implementierung von Compliance Programmen, bei der Durchführung von internen Untersuchungen und von Compliance Due Diligence Prüfungen sowie im Crisis Management. Einen Schwerpunkt bilden dabei grenzüberschreitende interne Untersuchungen und die Unterstützung in den oft parallel laufenden aufsichts- oder strafrechtlichen Ermittlungsverfahren sowie die Durchsetzung oder Abwehr von Schadensersatzansprüchen. Fabian Quast ist Co-Head des DICO Arbeitskreises Interne Untersuchungen und Hinweisgebersysteme und Mitglied im Arbeitskreis Compliance-Management-Systeme.

WS04: Gallery Walk: Zukunft der Regelungswelt – eine Best Practice Sammlung

– Arbeitskreis Richtlinienmanagement –

Inhaltliches Thema
Best Practice Beispiele und Vorschläge für nutzerorientierte Regelungen

Kurzbeschreibung
Anhand eines Gallery Walks sollen verschiedene Beispiele für eine nutzerorientierte Regelungswelt aufzeigt werden. Der Gallery Walk stellt verschiedene Themenblöcke vor wie bspw. den Einsatz von KI, Möglichkeiten zur Verbesserung der Verständlichkeit von Richtlinien sowie den Dauerbrenner „so viel wie nötig so wenig wie möglich“.
Die Teilnehmenden werden durch die Themen geführt und haben die Möglichkeit, sich in die vorgestellten Informationen selbst mit einzubringen und diese durch eigene Vorschläge zu ergänzen und zu diskutieren.

Picture of Katrin Löffler

Katrin Löffler

Leiterin Unternehmensregelungen,
AUDI AG

Picture of Katharina Richter

Katharina Richter

Referentin Governance,
Siemens AG

Katrin Löffler koordiniert die Unternehmensregelungen innerhalb der AUDI AG. Dazu gehört hauptsächlich die übergreifende Steuerung von Regelungen sowie deren Kommunikation an die Mitarbeiter. Seit Ende 2016 arbeiten sie und ihr Team daran, das Thema Unternehmensregelungen bei Audi auf neue Beine zu stellen, sowohl in Bezug auf die Erstellung, Überführung sowie Umsetzung von Regelungen als auch hinsichtlich der Verständlichkeit und Transparenz für die Mitarbeiter. Bevor Katrin Löffler die Abteilung Unternehmensregelungen übernahm, war sie in den Bereichen Rechtwesen, Kommunikation, Hochschulkontakte sowie Corporate Responsibility innerhalb der AUDI AG tätig.

Katharina Richter ist als Consultant innerhalb der Strategieabteilung der Siemens AG für zentrale Governance Themen zuständig. Diese Funktion umfasst unter anderem die Konzeptionierung und Implementierung des Siemens Governance Frameworks sowie die Unterstützung der Siemens Einheiten bei der Erstellung und Veröffentlichung von Regelungen. Die Stärkung der globalen Governance Community sowie die Entwicklung zukunftsgerichteter Regelungskonzepte sind wesentliche Bestandteile dieser Aufgabe.

Zuvor war Katharina Richter in verschiedenen operativen Siemens Bereichen im In- und Ausland im Projekt Management und Controlling tätig.

WS05: Die neue EU-Richtlinie zur Barrierefreiheit – Was bedeutet das im Trainingskontext?

– Arbeitskreis Qualifizierung & Trainings –

Inhaltliches Thema
1. Richtlinientext
2. Bedeutung für Unternehmen im Allgemeinen und für Compliance Trainings
3. Konkrete Beispiele im Trainingskontext

Kurzbeschreibung
EU-Richtlinie zur Barrierefreiheit (Richtlinie (EU) 2019/882) für Produkte und Dienstleistungen. Der AK Q&T stellt im Rahmen eines Vortrages die Richtlinie vor und deren Bedeutung für Unternehmen im Bereich Training. Anhand von praktischen Beispielen werden die Anforderungen dargestellt.

Picture of Katleen Linke

Katleen Linke

Learning Management Expert,
Office of Ethics & Compliance,
SAP SE

Katleen Linke ist seit 2001 bei der SAP SE. Sie war dort im Entwicklungsbereich tätig, verantwortete verschiedene interne Projekte und etablierte eine Lernorganisation in der Entwicklung. Seit 2015 arbeitet sie als Compliance Learning Expert im Bereich Office of Ethics & Compliance (OEC).

Wesentliche Tätigkeitsschwerpunkte sind die Förderung interner Projekte und Lernaktivitäten wie den Aufbau von Lernumgebungen nach dem Blended Learning Prinzip entsprechend der Compliance Geschäftsanforderungen.

Dazu gehören die Erstellung von Formaten für Compliance Live und E-Learnings für alle Mitarbeiter des Unternehmens, für Partner und Lieferanten. Sie hat dabei stets einen Fokus auf die sich schnell wandelnden Technologien und deren Anforderungen, wie zum Beispiel die Barrierefreiheitsanforderungen.